Mit 19 Katzen im Pkw unterwegs: Anzeige

In der Nacht auf Samstag entdeckten Polizisten im Rahmen einer Routinekontrolle 19, teils ungesunde, Katzen in einem Pkw.
Die Autobahnpolizei Ried im Innkreis führte in der Nacht auf Samstag auf einem Autobahn-Parkplatz routinemäßige Kontrollen durch. Dabei wurden die Beamte gegen 1:30 Uhr auf eine 38-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Schärding aufmerksam.

Den Polizisten fiel während der Kontrolle ein strenger Geruch auf, der aus dem Wageninneren nach außen drang. Wie sich herausstellte, führte die Lenkerin 19 Katzen mit sich. Einige der Tiere waren laut Angaben der Polizei in einem sehr schlechten gesundheitlichen Zustand.

Tiere wurden beschlagnahmt



Die Tiere, es handelte sich um Katzen der Rasse Maine-Coon, wurden ohne Futter und Wasser jeweils zu zweit in Transportboxen im Kofferraum und auf der Rückbank transportiert. Die 38-Jährige gab an, auf dem Weg nach Wien zu sein, um die Katzen dort zu verkaufen.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Da von der Bezirkshauptmannschaft Schärding bereits zuvor schon die Beschlagnahme der Katzen angeordnet worden war, wurde die Tierrettung Freistadt informiert, die die 19 Katzen aufnahm. Die Frau wurde nach der Klärung des Sachverhalts auf einer Polizeiinspektion auf freiem Fuß angezeigt. (mr)

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
OberösterreichNewsOberösterreichHaustiereKatzeTiere