Mit 2,22 Promille als Geisterfahrer auf A1

Ein 29-Jähriger war am Freitagabend auf der A1 Westautobahn betrunken gegen die Fahrtrichtung unterwegs. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß.
Zu einem schweren Unfall kam es am späten Freitagabend auf der A1 Westautobahn bei Ansfelden. Ein 29-jähriger Autolenker aus Polen war mit 2,22 Promille gegen die Fahrtrichtung unterwegs. Bei der Autobahnauffahrt Ansfelden kam es zum Frontalzusammenstoß.

Der alkoholisierte Geisterfahrer krachte in das Auto eines 25-jährigen Ungarn, der nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte. Der Pkw des Polen kam schwer beschädigt quer zur Fahrbahn auf dem dritten Fahrstreifen zum Stillstand. Der Pkw des Ungarn kam auf dem Pannenstreifen zum Stillstand.

Der 29-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung Traun in das Kepler Klinikum Linz eingeliefert. Der Ungar und seine Beifahrerin wurden nicht verletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Unfallstelle nur erschwert passierbar. Es bildete sich ein Rückstau von etwa acht Kilometern.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
Linz-LandOberösterreichVerkehrsunfall

CommentCreated with Sketch.Kommentieren