Mit 219 km/h an zivilem Motorrad-Cop vorbeigerast

Der 19-Jährige wird seinen Führerschein verlieren.
Der 19-Jährige wird seinen Führerschein verlieren.Bild: Kein Anbieter/iStock - Symbolfoto
Ein 19-Jähriger Pkw-Lenker raste mit weit über 200 Stundenkilometern an einem Polizisten vorbei. Dieser konnte den Mann letzten Endes stoppen.
Ein Polizeibeamter war am Dienstagnachmittag, gegen 18:00 Uhr, mit einem zivilen Motorrad auf der Schnellstraße S31 im Gemeindegebiet von Hirm (Bezirk Mattersburg) auf Streife, als er von einem Pkw in Fahrtrichtung Eisenstadt mit hoher Geschwindigkeit überholt wurde.

Der Motorradpolizist nahm die Verfolgung des Pkw auf und stellte dabei mit einem geeichten Tachometer eine Geschwindigkeit von 212 km/h fest. In diesem Bereich ist eine Fahrgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometer erlaubt. Somit hatte der Pkw-Lenker die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 82 km/h überschritten.



Der Mann, ein 19-jähriger Niederösterreicher, konnte schließlich angehalten werden. Als Rechtfertigung der eklatanten Geschwindigkeitsüberschreitung gab er gegenüber dem Polizisten an, dass seine Freundin in Ungarn auf ihn warten würde und er ohnehin schon spät dran wäre.

CommentCreated with Sketch.20 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Eine entsprechende Anzeige samt Antrag auf Einleitung eines Führerscheinentzugsverfahren wurde an die zuständige Bezirkshauptmannschaft Mattersburg erstattet.



(mr)

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
HirmNewsBurgenlandVerkehrStraßenverkehrLPD Burgenland

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren