Mit dem Auto übers Meer von Hong Kong bis Macau

Am Dienstag eröffnet die Hong Kong–Zhuhai–Macau Bridge, die samt einem Unterwassertunnel Hong Kong mit dem 55 Kilometer entfernten Macau verbindet.

Die ersten Idee, Hong Kong mit Macau zu verbinden, geht auf die 1980er Jahre zurück. Nach jahrelangen Planungen wurde 2009 mit dem Bau einer Brücke begonnen, jetzt neun Jahre später ist sie fertig.

Tatsächlich besteht die gesamte Konstruktion der Hong Kong–Zhuhai–Macau Bridge aus drei Brücken, zwei künstlichen Inseln und einem 6,7 Kilometer langen Unterwassertunnel, damit auch riesige Containerschiffe problemlos passieren können.

Gekostet hat das Projekt rund 17,5 Milliarden Euro, allerdings kam es immer wieder zu Verzögerungen. Geplant war die Eröffnung eigentlich für 2017, doch kurz zuvor war kam heraus, dass Mitarbeiter einer der beteiligten Baufirmen Sicherheitszertifikate gefälscht hatten. Es mussten neue Tests angeordnet werden, doch diese ergaben, dass die Konstruktion sicher sei.

Allerdings darf nicht jedermann mit seinem Auto von der Sonderverwaltungszone Hong Kong in die Sonderverwaltungszone Macau – und von dort weiter in die Präfektur Zhuhai - fahren. Man muss erst vorher eine Sondergenehmigung beantragen.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen