Mit dem Boat Tail startet Rolls Royce eine neue Ära

Die britische Traditionsmarke Rolls Royce hat jetzt eine eigene Coachbuild-Abteilung ins Leben gerufen, erstes Fahrzeug ist der Boat Tail.

Zu Beginn der Automobilära waren Karosseriebauer fixer Bestandsteil des Gewerbes, jetzt lässt Rolls Royce dieses Geschäftsfeld mit einer eigenen Abteilung neu aufleben.

Bislang war die Bespoke-Abteilung für spezielle Kundenwünsche zuständig, in Zukunft soll das Coachbuild-Team noch ausgefallenere Kundenwünsche realisieren.

Erstes Modell der neuen Abteilung ist jetzt der Rolls Royce Boat Tail. Das Heck zeigt sich ganz im Stil einer eleganten Yacht.

Statt einem Kofferraum verbirgt sich aber eine „Hosting-Suite“ unter den Flügeltüren am Heck. Diese lassen sich per Knopfdruck öffnen, darunter bietet sich Platz für einen Doppelkühlschrank und Speisen sowie Getränke.

Als weiteres Highlight gibt es unter der Mittellinie einen ausklappbaren Baldachin, der als Sonnenschutz dient. Auf zwei kleinen Hockern können die Passagiere ihr Picknick genießen.

Einen Preis hat Rolls Royce nicht genannt, man kann aber davon ausgehen, dass dieses Modell das bislang teuerste Fahrzeug der Firmengeschichte ist.

Stefan Gruber, autoguru.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sg Time| Akt:
MotorRolls Royce

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen