Mit dieser SMS kapern Betrüger dein WhatsApp

WhatsApp hat keinen Zugriff auf die biometrischen Daten, wie das Unternehmen erklärt.
WhatsApp hat keinen Zugriff auf die biometrischen Daten, wie das Unternehmen erklärt.WhatsApp
Mit einer Betrugsmasche versuchte ein Täter, an Nacktbilder von Minderjährigen zu kommen. Das Werkzeug war dabei eine einfache SMS.

Via Aussendung warnt das niederbayrische Polizeipräsidium vor einer neuen Form des Betrugs über WhatsApp. Konkreter Anlass ist dabei ein Fall aus Passau an der österreichischen Grenze. Eine 15-Jährige aus Passau hat per WhatsApp von einer ihr bekannten Person eine Nachricht erhalten, sie möge ihr bitte einen "versehentlich" zugesandten SMS-Code wieder zurücksenden.

Was die Jugendliche offenbar nicht wusste: Dabei handelte es sich um eine bereits bekannte Betrugsmasche, mit der möglichst viele WhatsApp-Konten übernommen werden sollen.

Verifizierungscode

Denn der SMS-Code, um den es geht, ist in Wahrheit ein Verifizierungscode zur Wiederherstellung des eigenen WhatsApp-Kontos bzw. zur Übertragung dessen auf ein anderes Smartphone. So auch im Fall der 15-Jährigen aus Passau.

Wenige Stunden später konnte sie die App plötzlich nicht mehr öffnen, Freunde berichteten aber, von ihrem Konto angeschrieben worden zu sein. In einem Fall wollte der Täter auch Nacktbilder. Doch auch Identitätsdiebstahl, Ausspähen von Daten, Erpressung oder der Versand von Schadsoftware sind ebenso denkbar.

Insbesondere im Raum Passau warnt die Polizei deswegen vor dieser Masche. Weil sich der Betrüger durch die Kontaktliste arbeitet, ist davon auszugehen, dass schon bald weitere Fälle im Umfeld auftreten werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
WhatsappBetrugSmartphone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen