Mit diesen Krankheiten müssen die Stars leben

So traurig es manchmal ist, Promis sind auch nur Menschen. Viele Stars müssen mit teilweise schrecklichen Diagnosen leben und umgehen. Egal ob Filmheld, Popkönig oder Bühnensternchen: Krankheiten wie Diabetes, Depressionen und Parkinson machen auch vor den internationalen Prominenten nicht halt.

Wir haben die Leidensgeschichten der Stars für Sie zusammengefasst.

Tom Hanks

Filmschauspieler Tom Hanks muss mit der Diagnose Diabetes leben. In einer Talkshow sprach Hanks über seine diagnostizierte Diabeteserkrankung. , die zu einer abnormalen Erhöhung der Blutzuckerwerte führt. Übergewicht ist eine häufige Ursache dieser Erkrankung.

In der "Late Show with David Letterman" sagte der 57-Jährige: "Ich ging zum Arzt und er sagte zu mir: 'Weißt du, diese hohen Blutzuckerwerte, mit denen du dich seit deinem 36. Lebensjahr herumschlägst? Naja, also du bist aufgestiegen, du hast Typ 2 Diabetes, junger Mann'."

Hanks kämpft laut eigenen Angaben schon seit seinem 36. Lebensjahr mit erhöhten Blutzuckerwerten. Seinen Lebensstil habe er deshalb aber nicht geändert.

Obwohl sein Arzt ihm riet, hält der Promi an seinem alltäglichen Verhalten fest und nimmt seine Krankheit (zu?) gelassen. Sport oder gar eine Abnehmkur kämen für ihn nämlich nicht in Frage, so der Schauspieler im Gespräch mit Late-Night-Talkmaster David Letterman.

"Mein Arzt sagte: 'Wenn du es schaffst, so viel zu wiegen wie in der High-School, wärst du praktisch komplett geheilt und hättest kein Typ-2-Diabetes mehr." Hanks Antwort auf den gut gemeinten Rat lautete: "Tja, dann werde ich wohl Typ-2-Diabetes haben."

Lesen Sie weiter: So leiden die internationalen Stars

Michael J. Fox

Der Seriendarsteller Michael J. Fox kämpft schon seit Jahren gegen die neurologische Erkrankung Parkinson. Bei der "Schüttelkrankheit" handelt es sich um eine langsam fortschreitende, unheilbare Krankheit die durch die Symptome Muskelstarre, Muskelzittern, Haltungsinstabilität und Bewegungslosigkeit begleitet wird.

Der 52-jährige Schauspieler will trotz der tragischen Diagnose von seinen Mitmenschen dennoch kein Mitleid. "Mitleid ist eine Form von Misshandlung", sagte Fox im Interview mit dem britischen "Guardian". Seine Arbeit helfe ihm dabei, dass Menschen ein anderes Bild von ihm haben als das des kranken Mannes: "Wegen all der Dinge, die ich geleistet habe, bemitleidet mich niemand. Das ist großartig. Ich könnte es nicht ausstehen".

Die Serie feierte am 26. September beim US-Sender "NBC" Premiere und handelt von dem Familienvater "Mike Henry", der nach jahrelanger beruflicher Pause aufgrund einer Parkinson-Erkrankung den Wiedereinstieg in das Berufsleben wagt.

Wie für die Figur "Mike Henry" ist es auch für den 52-jährigen Fox eine Rückkehr in die Berufswelt. Es ist seine erste Serien-Hauptrolle nach mehr als zehn Jahren Leinwandabstinenz.

Die Serie erhielt überwiegend positive Rückmeldungen, so so wurde sie bei den "Critics’ Choice Television Awards 2013" neben fünf weiteren Serien in der Kategorie "Vielversprechendste neue Serie" ausgezeichnet.

Lesen Sie weiter: So leiden die internationalen Stars

Catherine Zeta-Jones

Im April 2013 wurde Filmschauspielerin Catherine Zeta-Jones wegen einer bipolaren affektiven Störung in eine Klinik eingeliefert. Zeta-Jones suchte die Einrichtung damals vorsorglich auf, das teilte ihre Sprecherin Cece York den Medien mit. Nach drei Woche konnte die Actrice die Einrichtung verlassen. Über die Form ihrer Behandlung ist nichts bekannt.

Die Affektstörung, auch manisch-depressive Erkrankung genannt, zeichnet sich durch episodische, willentlich nicht kontrollierbare und extreme zweipolig entgegengesetzte emotionale Ausprägungen aus. Die Stimmungen der Betroffenen wechseln dabei zwischen antriebslos und euphorisch.

Für die Noch-Ehefrau von Michael Douglas - in den Monaten nach ihrer Einweisung in die Klinik rasselten Gerüchte über eine mögliche Trennung der beiden durch die Presse - war es bereits die zweite Intensivbehandlung wegen. Bereits im Frühjahr 2011 ließ sich die 44-Jährige in einer Nervenklinik im US-Staat Connecticut behandeln.

Lesen Sie weiter: So leiden die internationalen Stars

Elton John

Der große Sir Elton John leidet an Epilepsie. Aus diesem Grund verlässt er das Haus auch niemals ohne sein Markenzeichen: Die Sonnenbrille. Sie schützt den Musiker vor den mitunter lebensgefährlichen Anfällen.

Epilepsie bezeichnet ein Krankheitsbild, das spontan auftretende Krampfanfälle gekennzeichnet ist. Diese Anfälle treten durch eine vorausgehende nicht erkennbare Ursache auf. Die Betroffenen müssen meist ihr Leben lang medikamentös behandelt werden, um die epileptischen Krämpfe zu mindern.

Lesen Sie weiter: So leiden die internationalen Stars

Anastacia

Sängerin Anastacia scheint gesundheitstechnisch vom Pech verfolgt zu sein. Bereits in jungen Jahren musste die Musikerin aufgrund von Morbus Crohn, einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung, mit Einschränkungen umgehen. Dennoch verfolgte sie ihre Karriere stets mit Eifer und wurde mit großen Erfolg belohnt.

Im Jahr 2003 kam der nächste Schockmoment: Bei Anastacia wurde Brustkrebs diagnostiziert. Die Musiker unterzog sich einer Operation und einer Bestrahlungen, um die Erkrankung zu bekämpfen.

Ein Jahr später verkündete Anastacia, dass sie vom Krebs geheilt sei und die Krankheit besiegt hätte. Doch am 28. Februar 2013 musste Anastacia ihre geplante Europatournee absagen, da bei ihr erneut Brustkrebs diagnostiziert wurde. Inzwischen gab sie bekannt, dass sie sich einer beidseitigen Brustamputation unterzogen habe, um einer erneuten Erkrankung vorzubeugen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen