Mit dieser App kannst Du Dir lustige Goodies ergehen

Mit der neuen "Wien zu Fuß-App" und der Jagd auf "Street Points" kannst Du Dir jetzt lustige Geschenke ergehen.
Mit der neuen "Wien zu Fuß-App" und der Jagd auf "Street Points" kannst Du Dir jetzt lustige Geschenke ergehen.Mobilitätsagentur Wien
Um Kindern das Zu Fuß gehen schmackhaft zu machen, startet nun das Spiel "Street Points". Dabei sollen die Kleinen spielerisch das Grätzl erkunden.

"Street Points" soll spielerisch mehr Bewegung ins Leben bringen und zum Klimaschutz motivieren. Bereits zum fünften Mal startet in diesem Herbst das Bewegungsspiel der Mobilitätsagentur Wien, diesmal in der Donaustadt und in Liesing. 

Die Corona-Pandemie habe besonders Kinder stark in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Mit "Street-Points" will die Stadt das nun ändern und Kinder und Jugendliche wieder auf die Beine bzw. Füße helfen. Beim Bewegungsspiel werden Schulweg, Lebensmitteleinkauf, Besuch bei Freunden und Verwandten zur spannenden Bewegungseinheit. "Street-Points" soll dazu motivieren, kurze Strecken auch einmal zu Fuß zurückzulegen – und so ganz nebenbei auch etwas für ihre Gesundheit und das Klima zu tun.

35 "Street Points"-Boxen pro Bezirk

In der Donaustadt – im Grätzl zwischen Hardeggasse, Aspernstraße und Bieberhaufenweg – werden 35 "Street-Point"-Boxen aufgehängt. Auch in Liesing sind es, im Gebiet zwischen Kirchfeldgasse, Perfektastraße und Altmannsdorferstraße, 35 Boxen. Im Vorbeigehen an diesen Boxen können alle Mitspielenden durch Antippen mit Chip oder Teilnahmekarte Punkte sammeln und Preise gewinnen.

Das Schöne dabei: Alle können mitmachen. Auch Freunde, Eltern und Großeltern, Vereine, Firmen, Jugend- oder Seniorengruppen können die Kinder beim Punktesammeln unterstützen und deren Teams zum Sieg verhelfen. Sowohl in der Donaustadt als auch in Liesing wird es Sieger-Teams geben. Die Bezirke treten nicht gegeneinander an. Die Aktion findet zwischen 1. Oktober und 12. November 2021 statt. Bisher haben sich mehr als 8.000 Schüler aus 27 Schulen für die Jagd auf "Street Points" angemeldet. Mehr dazu gibt es hier.

"In den letzten vier Jahren, seit wir derartige Bewegungsspiele durchführen, hätte von den Mitspielenden bereits mehrmals die Erde umrundet werden können, so viele Fußwege haben sie gemacht. Besonders freue ich mich über die vielen Rückmeldungen von Familien, die durch das Spiel wieder häufiger gemeinsam draußen unterwegs waren", freut sich die Beauftragte für Fußverkehr, Petra Jens.

Mit App spaziergehen bringt Geschenke

Auf auch abseits der Jagd auf Street Points gibt es viele gute Gründe für Spazierengehen. So kann jeder mit der "Wien zu Fuß"-App kleine Geschenke ergehen. Für jeden so zurückgelegten Meter gibt es Punkte, die dann gegen Goodies eingetauscht werden können. Neben Kulis und Stofftaschen winken auch Gutscheine für ein Eis, einen Kaffee, ein Buch oder einen Regenschirm. Und für alle, die sich die "Wien zu Fuß"-App neu herunterladen, gibt es nach nur 100 Schritten das #GoFuture-Stoffsackerl als Willkommensgeschenk.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienDonaustadtLiesingKlimaMobility

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen