So baden und atmen Sie Viren in die Flucht

Trainer dieser Methode versprechen: Damit stärken Sie ihr Immunsystem. Wie das gehen soll, sagt Ihnen "Heute".
Schon einmal von der "Wim-Hof"-Methode gehört?

Erst am Wochenende fand in Kirchschlag bei Linz (Bez. Urfahr-Umgebung) ein Halbtages-Workshop dazu statt. Die Trainer Dominik Gräf und Matthias Berger zeigten vor, wie man die Methode in den Alltag einbauen kann.

Unter ihrer Anleitung wurden Atem- und Konzentrationsübungen gemacht. Nach guter Vorbereitung wartete das Eisbad im mit Eiswürfel befüllten Pool.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Das Wasser hat dabei zwischen zehn und null Grad. Die Kälte hilft die Venenmuskeln zu stärken, fördert einen ausgeglichenen Hormonspiegel, verbessert die Schlafqualität und die Produktion von Endorphinen. Das wirkt sich positiv auf die Stimmung aus.

Die "Wim-Hof"-Methode – ein Energie-Booster

Benannt wurde die "Wim-Hof"-Methode nach dem Niederländer Wim Hof. Sie beinhaltet nicht nur ein Kältetraining in Form eines Eisbades oder einer Eisdusche, auch eine spezielle Atem-Technik gehört dazu. Denn durch das richtige Atmen lernt man bewusst in das vegetative Nervensystem einzugreifen und dieses zu kontrollieren.

Durch die "Wim-Hof"-Methode wird das Immunsystem gestärkt und Bakterien und Viren der Kampf angesagt. Das persönliche Stresslevel sinkt, ein Energie-Booster, versprechen Gräf und Berger. Die beiden Niederösterreicher gehören zu den ersten in Österreich, die sich zu Trainern der Methode haben ausbilden lassen.



(cru)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Kirchschlag bei LinzNewsOberösterreichGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen