Mit Gaspistolen: Teenies gingen auf wilde Ballertour

Sieben Personen sind laut Polizei für eine Serie von Sachbeschädigungen im Bezirk Mattersburg verantwortlich. 
Sieben Personen sind laut Polizei für eine Serie von Sachbeschädigungen im Bezirk Mattersburg verantwortlich. Bild: iStock
Gaspistolen und Böller fand die Polizei bei Jugendlichen im Burgenland: Die Beamten machen die Teenies für eine Vandalismus-Serie verantwortlich.

Zerborstene Fensterscheiben, beschädigte Verkehrsschilder oder verwüstete Bushaltestellen: Vor kurzem versetzte die Einheimischen im Bezirk Mattersburg eine Serie von Sachbeschädigungen in Aufruhr. Konkret geht es dabei um den Zeitraum von 11. bis 18. November. Zahlreiche Glasfassaden, Fenster von Geschäften oder Bushaltestellen oder Verkehrsschilder in Mattersburg, Walbersdorf, Rohrbach bei Mattersburg und in Eisenstadt wurden währenddessen beschädigt.

Jetzt hat die Polizei sieben Tatverdächtige ausgeforscht. Dabei handelt es sich um fünf junge Männer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren sowie zwei 17-jährige Burgenländerinnen. Sie alle stammen aus dem Bezirk Mattersburg. Laut Polizei verursachten sie Beschädigungen mit Gaspistolen. Bei Durchsuchungen stellten die Beamten drei Gaswaffen sowie Böller und Feuerwerkskörper bei den Tatverdächtigen fest. Die Schadenssumme bewegt sich im niedrigen sechstelligen Eurobereich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
BurgenlandMattersburgPolizeiLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen