Mit Karotte verwechselt?Esel knabbert McLaren an

Ein Deutscher klagt den Besitzer von Esel "Vitus", weil das Tier genüsslich von seinem 300.000 Euro teuren Sportwagen abgebissen hat.

Eigentlich nimmt Markus Z. die Sache mit Humor, will aber dennoch seinen Schaden ersetzt haben. Er hatte seinen orangefarbenen McLaren 650 S vor einer Koppel geparkt. Dort lebt Esel "Vitus" und der fand besonderen Gefallen an dem 650 PS starken Supersportwagen.

"Während dem rückwärts Einparken sehe ich große Ohren hinter meinem Heckflügel und sehe dann auch schon große Zähne in meinen Kotflügel beißen", schildert der Lenker.

Zwei Bisse

Vitus biss zwei Mal zu, erwischte den Kotflügel und die Heckschürze, und da die Karosserie des Wagens aus Carbon besteht, werden da schnell ein paar Tausend Euro fällig.

Die Reparatur machte schlußendlich fast 6.000 Euro aus, die Markus Z. jetzt vom Besitzer des Esels will. Der weigert sich jedoch und sagt, der Fahrer sei selber schuld und hätte nicht so knapp an der Koppel parken dürfen. Also sieht man sich jetzt vor dem Landgericht Giessen wieder.

Esel schweigt

Warum "Vitus" zugebissen hat, ist unklar. "Er schweigt", bestätigte Hasso Hofmann von der Polizei Lauterbach dem ZDF. "Also, mehr wie iah kommt bei ihm nicht."

Zwar liegt der Verdacht einer Verwechslung mit einer Riesenkarotte nahe, allerdings können Esel angeblich nur blau und gelb sehen. Vielleicht mag er einfach keine Autos, denn in der Vergangenheit soll er schon einmal einen Mercedes-Stern abgebissen haben.

(jm)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen