Mit Motorrad Hirsch gerammt – Biker (50) tot

Der Biker starb noch an der Unfallstelle.
Der Biker starb noch an der Unfallstelle.Bild: Kein Anbieter/Symbolfoto: IStock
Schrecklicher Wildunfall in Steinbach/Attersee! Ein Motorradfahrer (50) rammte auf der Landesstraße einen Hirsch und starb noch an der Unfallstelle.
Polizei, Feuerwehr und Rettungshubschrauber rückten am Montagabend zur Unfallstelle auf der Großalmlandesstraße 544 in Steinbach/Attersee (Bez. Vöcklabruck) aus.

Sie kämpften aber vergeblich um das Leben des Bikers (50) aus Laakirchen (Bez. Wels-Land). Um 19.15 Uhr musste die Reanimation erfolglos abgebrochen werden. Die Ärzte konnten nur noch den Tod feststellen.

Gegen 18.40 Uhr war dem 50-Jährigen plötzlich ein Hirsch vor das Motorrad gelaufen. Der Biker hatte keine Chance mehr, auszuweichen, kollidierte mit dem Tier.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Biker schlitterte über Straßenbankett



Er verlor daraufhin die Kontrolle über sein Motorrad, schlitterte auf das Straßenbankett und kam einige Meter weiter samt Motorrad auf der Fahrbahn zu liegen. Nachkommende Lenker alarmierten die Einsatzkräfte.

Der Zusammenstoß war dermaßen heftig, dass das Geweih des Hirsches abgerissen wurde.

Der zuständige Jagdleiter wurde vom Unfall in Kenntnis gesetzt.

Die Feuerwehr aus Steinbach/Attersee war beinahe zwei Stunden vor Ort im Einsatz.





(mip)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
VöcklabruckNewsOberösterreichVerkehrsunfallPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren