Mit Robbie auf Bühne: Berlinerin erzählt, wie?s war

Bild: Facebook

Bei seiner "Take The Crown"-Tour holte Robbie Williams eine 20-jährige Berlinerin auf die Bühne. Der Auftritt erzeugte einen Aufschrei bei den deutschen Medien: Der Brit-Sänger hätte die Berlinerin mehr als bloßgestellt. Jetzt erzählt der Fan, wie es wirklich für sie war, neben ihrem Idol zu stehen. Von Blöße keine Spur!

holte Robbie Williams eine 20-jährige Berlinerin auf die Bühne. Der Auftritt erzeugte einen Aufschrei bei den deutschen Medien: Der Brit-Sänger hätte die Berlinerin mehr als bloßgestellt. Jetzt erzählt der Fan, wie es wirklich für sie war, neben ihrem Idol zu stehen. Von Blöße keine Spur!

Bei dem Konzert in Gelsenkirchen holt sich der Sänger – vor den Augen von 50.000 Zuschauern – die 20-jährige Berlinerin "Mia" auf die Bühne und singt mit ihr das Lied "Strong". Dann erklärt er dem Publikum, nach welchem Kriterium er die Mädchen auswähle, die bei seinen Konzerten zu ihm auf die Bühne dürften: "I always choose the ones with the biggest tits!" ("Ich nehme immer die mit den größten Brüsten!"). Eigentlich eine ehrliche Antwort.

Doch für die prüden, Deutschen mit ihrer selbsternannten politischen Korrektheit ein "No Go": Dass Robbie danach die 20-Jährige noch mit in ein senkrecht stehendes Doppelbett nimmt und dort seinen Hit "Strong" singt, deuten die Medien als "sexistisch".

Jetzt hat sich Mia auf Facebook zu ihrem Auftritt geäußert. Und was sie auf der Bühne gefühlt hat, entspricht in keiner Weise dem, was die Medien ihr auferlegen:

"Natürlich tauscht man sich aus, einige waren schon auf Konzerten der "Take The Crown- Tour" und erzählten uns, dass er bei jedem Konzert eine seiner Bewunderinnen auf die Bühne holt. Da schlägt das Herz schon schneller, wenn man es nur hört! Aber niemals hätte ich gedacht, dass es mich treffen könnte. Ich dachte nur: Sowas passiert immer anderen."

Und Mia schreibt weiter: "Als der Moment dann gekommen war und ich realisierte, dass er tatsächlich mich meinte, liefen schon die Freudentränen. Ich konnte es einfach nicht zurückhalten, ich war zu überwältigt! Robbie Williams so nahe sein zu können, von diesem Mann an die Hand genommen zu werden- einfach der Wahnsinn! Dann auf dieser Bühne vor so vielen Menschen zu stehen, die jubeln und klatschen, ist unglaublich.

Robbie fragte mich nur wenige Dinge. Wie alt ich sei, wie ich heiße und woher ich komme. Zum Glück, denn viel mehr hätte ich vor Aufregung auch nicht sagen können. Er sang für mich, küsste meine Hand, ich war überwältigt! Die Situation "unter der Decke"- einfach witzig! Und dann am Ende von ihm umarmt zu werden war die Krönung! Ich hätte mir nie erträumt, dass ich ihm mal so nahe sein kann. Es war ein wundervoller Moment!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen