Mit Schreckschuss-Pistole auf Mädchen (12) gezielt

Der 18-Jährige zielte laut Polizei mit einer Schreckschuss-Pistole auf ein Mädchen (12).
Der 18-Jährige zielte laut Polizei mit einer Schreckschuss-Pistole auf ein Mädchen (12).Matthias Lauber
Auf dem Marchtrenker Bahnhof hantierte ein Welser (18) Samstagabend mit einer Schreckschuss-Pistole und löste dadurch einen Polizei-Großeinsatz aus.

Umringt von mehreren Freunden hantierte der 18-Jährige aus Wels am Bahnhof von Marchtrenk (Bez. Wels-Land) laut Polizei Samstagabend mit einer Schreckschuss-Pistole. Gegen 20.15 Uhr bemerkte dies eine Schülerin (12) aus ihrem Wohnungsfenster. 

Ihren Angaben zufolge zielte der junge Mann zunächst in Richtung der Bahnhofstoiletten, drehte sich anschließend und zielte dann in ihre Richtung. Das Mädchen erschrak und informierte ihre Mama von dem Vorfall. Diese wiederum griff sofort zum Telefon und alarmierte die Polizei.

Innerhalb kurzer Zeit trafen vier Streifenwagen am Bahnhof ein und stellten den Beschuldigten am Bahnhofsgelände. Nach mehrmaliger Aufforderung händigte er die Schreckschuss-Pistole aus. Er bestritt bei der Befragung jedoch, damit auf jemanden gezielt zu haben.

Gegen den 18-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen und er wird angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
PolizeiPistoleMarchtrenkDrohung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen