Mit so vielen Schritten verlängerst du dein Leben

Treppen steigen trainiert die Kondition und die Oberschenkelmuskeln.
Treppen steigen trainiert die Kondition und die Oberschenkelmuskeln.Getty Images/iStockphoto
10.000 Schritte am Tag haben sich als goldene Regel durchgesetzt. Doch für ein langes Leben ist wichtig, dass wir uns überhaupt bewegen.

Dass Bewegung gesund ist, wissen wir. Ein gesundes Maß trägt dazu bei, sich fitter zu fühlen und verringert das Risiko, zum Beispiel an Bluthochdruck zu erkranken. Eine aktuelle Studie von Forschern der University of North Carolina zeigt sogar, dass jeder Schritt, den man geht, das Leben verlängert.

Hier lesen: Warum Bluthochdruck für Frauen gefährlicher ist

Untersuchung an über 16.000 Frauen

Für ihre Untersuchung nutzten die Wissenschaftler bereits erhobene Daten von rund 40.000 US-amerikanischen Frauen aus der Women’s Health Study, die seit Beginn der Neunzigerjahre durchgeführt wird. Etwa 16.732 dieser Frauen trugen während des Untersuchungszeitraumes einen Schrittzähler an ihren Taillen, mit dem ihre täglichen Schritte und Gehmuster zwischen den Jahren 2011 und 2015 vier bis sieben Tage lang gemessen wurden.

Die Wissenschaftler teilten die täglichen Schritte in zwei ein: Zum einen in Schritte, die den Tag über sporadisch und über kurze Zeit zurückgelegt worden sind – zum Beispiel Treppensteigen, der Weg zum Auto oder alltägliche Arbeiten rund ums und im Haus. Zum anderen unterschieden die Forscher in ununterbrochene Bewegungsaktivitäten, die zehn Minuten oder länger andauerten. Darunter fielen Spazierengehen, Jogging oder Aktivitäten im Fitnessstudio.

Mehr Bewegung = längeres Leben

Es zeigte sich: Bis zum Ende des Studienzeitraumes im Jahr 2019 waren 804 Frauen der über 60-Jährigen bereits verstorben. Ihr Durchschnittsalter betrug 72 Jahre. Diejenigen, die sich mehr bewegt hatten, wurden deutlich älter als die Bewegungsmuffel. Eine Stichprobe ergab, dass bereits 4400 Schritte am Tag die Lebenserwartung signifikant steigerte im Vergleich zu 2700 Schritte täglich.

Jeder Schritt zählt

Die ausgewerteten Daten zeigten außerdem, dass auch die ungeplanten Schritte und kurzen Strecken einen Effekt auf die Fitness haben: Als eine Art unbewusstes Training verlängern sie unser Leben. Frauen, die zwar nicht gezielt Sport gemacht, aber dennoch insgesamt mehr Strecke zurückgelegt haben als diejenigen, die regelmäßig trainierten, lebten länger. Laut den Forschern würden bereits 1.000 Schritte mehr am Tag die Lebenserwartung um 18 Prozent steigern. Ab 2.000 Schritten täglich erhöhe sie sich sogar um 32 Prozent.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitSportStudie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen