Mit Spürhund: Red-Bull-Box in Kanada wurde durchsucht

Die Red-Bull-Box wurde während der Siegerehrung nach dem Großen Preis von Kanada durchsucht.
Die Red-Bull-Box wurde während der Siegerehrung nach dem Großen Preis von Kanada durchsucht.Imago Images
Red Bull Racing konnte den Sieg von Max Verstappen beim Großen Preis von Kanada nur kurz feiern. Die Polizei rückte nämlich an. 

Als die Mitarbeiter des Rennstalls nach der vielumjubelten Siegerehrung gerade in die Box zurückkehren wollten, wurden sie Medienberichten zufolge von der lokalen Polizei aufgehalten. Der Grund dafür war eine Durchsuchung der Red-Bull-Box. Dabei war sogar ein Spürhund eingesetzt worden.

Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. "Sky"-Angaben zufolge soll es sich jedoch um eine Routine-Maßnahme gehandelt haben. Die Mitarbeiter hatten während des Einsatzes vor der Garage des heimischen Rennstalls warten müssen. 

"Sky"-Mann Ted Kravitz verbrachte die Wartezeit mit den Red-Bull-Mechanikern vor der Box. "Es war eine wirklich skurrile und merkwürdige Situation. Kanadische Spürhunde können offenbar Sprengstoff, Drogen und süße Getränke mit viel Koffein aufspüren", scherzte der TV-Mann. 

Bei der Durchsuchung wurde offenbar nichts gefunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Formel 1Red Bull Racing

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen