Djokovic und Thiem mit Aufstand gegen die US Open

Noak Djokovic versammelt die Top-20 der Weltrangliste hinter sich.
Noak Djokovic versammelt die Top-20 der Weltrangliste hinter sich.Imago Images
Schlägt kein Tennis-Topstar bei den US Open auf? Novak Djokovic versammelt jedenfalls die ersten 20 der Weltrangliste zum Protest. 

Rafael Nadal, der verletzte Roger Federer, Stan Wawrinka und Nick Kyrgios haben es bereits vorgemacht, ihren Start bei der Corona-Version der US Open, die am 31. August beginnen soll, abgesagt. Weitere Stars, darunter auch Österreichs Nummer eins Dominic Thiem, könnten folgen. 

Denn Djokovic hat in seiner Funktion als Präsident des Spielerrats eine Allianz der Top-20 der Weltrangliste geschmiedet, berichtet die "Marca". Demnach habe es am Donnerstag eine Video-Konferenz zwischen den Tennisspielern, dem US-Tennisverband und der ATP gegeben, in der die Tennis-Stars Bedingungen für einen Start beim Grand-Slam-Turnier stellten. 

Nämlich das uneingeschränkte Antreten bei Sandplatz-Turnieren, die nach den US Open in Europa auf dem Programm stehen. Den Tennisstars müsse zugesichert werden, dass sie ohne Quarantäne Turniere in Europa spielen können, hatte Djokovic verlangt. Wird das nicht gewährt, werden die Spieler erst gar nicht in die USA reisen. 

Schließlich startet die Sandplatz-Saison bereits am 7. September in Kitzbühel. Ab dem 20. September steht dann das Masters von Rom auf dem Programm, bevor am 27. September die French Open starten. Da gibt es keine Pausen für eine zweiwöchige Quarantäne. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Dominic ThiemNovak Djokovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen