Mit Walkner! KTM gelingt bei der Rallye Dakar Comeback

Matthias Walkner bei der Rallye Dakar.
Matthias Walkner bei der Rallye Dakar.Imago Images
Nach dem Debakel vom Montag hat KTM bei der Rallye Dakar in Saudi Arabien zurückgeschlagen. Matthias Walkner zeigte als Tages-Dritter auf. 

Der Salzburger war auf der dritten Etappe über 403 Kilometer rund um Wadi Al-Dawasir mit 2:36 Minuten Rückstand auf den dritten Rang gefahren. Ein klares Lebenszeichen nach dem Kupplungsdefekt vom Montag, der dem Sieger von 2018 zwei Stunden gekostet hatte. 

"Das war ein ziemlich lässiger Tag", kommentierte Walkner die dritte Etappe. Nun möchte der 34-Jährige, der kaum Chancen auf die Gesamtwertung hat, locker drauflosfahren: "Mal sehen, was die nächsten Etappen noch so bringen. Druck hab ich keinen mehr." Walkner liegt auf dem 39. Gesamtrang. 

Durch den US-Amerikaner Skyler Howes, der Etappen-Vierter wurde (+6:16), übernahm ein KTM-Pilot die Gesamtführung, liegt 33 Sekunden vor dem argentinischen Honda-Piloten Kevin Benavides. Den Tagessieg hatte sich der australische KTM-Star Toby Price (3:33:23 Stunden) geholt. 

3. Etappe

1. Toby Price (KTM) 3:33:23

2. Kevin Benavides (Honda) +1:16

3. Matthias Walkner (KTM) +2:36

Gesamtwertung

1. Skyler Howes (KTN) 12:04:48

2. Kevin Benavides (Honda) +0:33

3. Xavier de Soultrait (Husqvarna) +1:28

weiters: 

39. Matthias Walkner (KTM) +2:00:26

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Rallye

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen