Mitbewohner (39) wegen Lärm mit Messer bedroht

Der 23-Jährige bedrohte laut Polizei einen Mitbewohner.
Der 23-Jährige bedrohte laut Polizei einen Mitbewohner.Istock
Einsatz für die Linzer Polizei in einem Wohnheim: Ein 23-Jähriger hatte einen Mitbewohner mit einem Messer bedroht. 

Weil es ihm im Zimmer eines Mitbewohners in einem Wohnheim in der Neuen Heimat zu laut war, wollte ein 39-jähriger bosnischer Staatsangehöriger am Montag den Lärm-Verursacher (23) zur Rede stellen.

Diese Entscheidung sollte er aber schon rasch bereuen. Denn die Kritik dürfte dem Zimmer-Nachbar , einem Lybier, ganz und gar nicht gefallen haben. Wie die Polizei in einer Aussendung berichtet, zückte dieser plötzlich ein Messer und bedrohte den Älteren.  

Er soll sogar versucht haben, auf seinen Kontrahenten einzustechen. Das Opfer schaffte es noch, in sein Zimmer zu fliehen und die Polizei zu alarmieren.  

Messer sichergestellt

Die Beamten fanden den Beschuldigten in seinem Zimmer und nahmen ihn fest. Auch das Messer, mit dem er den 39-Jährigen bedroht haben soll, konnte sichergestellt werden. Bei der weiteren Durchsuchung seines Wohnraums wurden zudem mehrere leere Klemmsäckchen (wird zum Verpacken von Drogen verwendet) gefunden.

Die Polizisten brachten den 23-jährigen Bewohner in die Linzer Justizanstalt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
PolizeiDrohungLinz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen