MMA-Kämpferin (15) stirbt durch ihr Smartphone

Sie hatte das Handy mit in die Badewanne genommen: Die 15-jährige Kampfsportlerin aus Sibirien starb durch einen Stromschlag.

Die junge Mixed-Martial-Arts-Kämpferin aus der Stadt Bratsk in Sibirien lag gerade in der Badewanne, als ihr Handy ins Wasser fiel. Das Gerät hing dabei noch am Ladegerät.

Wenig später soll Irina Rybnikova (15) von einem Familienmitglied entdeckt worden sein. Doch da war sie bereits tot. "Unsere Herzen sind gebrochen", wird ihre 25-jährige Schwester Tatiana in russischen Medien zitiert. Ohne Irinia ist es daheim "so leise und leer".

Die junge Russin hatte erst vor zwei Monaten den Meistertitel in der alten griechischen Kampfkunst "Pankration" – einer Mischung aus Ringen und Boxen – errungen. Medienberichten zufolge sollte Irina deshalb auch in die Nationalmannschaft aufgenommen werden.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RusslandGood NewsWeltwocheSmartphoneTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen