Mobbing-Affäre um Ex-Rapidler Oliver Lederer

Ex-Kicker Oliver Lederer wurde Cybermobbing-Opfer
Ex-Kicker Oliver Lederer wurde Cybermobbing-OpferGEPA
Oliver Lederer wurde auf Instagram von einem Stalker beleidigt. Jetzt wehrt er sich vor Gericht gegen die Beschimpfungen.

Vor dem Landesgericht Wiener Neustadt kommt es morgen zur persönlichen Konfrontation zwischen dem Ex-Rapidler Oliver Lederer und seinem Instagram-Stalker. Der 40-jährige Kicker, der mittlerweile für den ÖFB als Trainerausbildner tätig ist, hat beleidigende Kommentare auf Social Media zur Anzeige gebracht.

Hass unter Pseudonym

Der Beschuldigte K. K. hat unter Pseudonymen unter Familienfotos von Lederer Kommentare gepostet, die "geeignet sind, den Genannten in seiner Lebensführung unzumutbar zu beeinträchtigen...".

Cybermobbing vor Gericht

Lederer bestätigt gegenüber "Heute" Opfer von "Cybermobbing" geworden zu sein: "Zu Beginn habe ich versucht mit Blockieren und Löschen die Sache in den Griff zu kriegen. Wenn das alles aber nichts mehr nützt, muss man halt eine Anzeige machen." Lederer, der beim Prozess als Zeuge geladen ist, ärgert sich besonders, dass über tausend Personen die beleidigenden Meldungen auf seinem Insta-Profil lesen konnten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. fho TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen