Radar-Auto blitzt mit abgelaufenem "Pickerl"

Beim Rieder Radarauto ist das Pickerl abgelaufen.
Beim Rieder Radarauto ist das Pickerl abgelaufen.Bild: Daniel Scharinger
Große Aufregung herrscht derzeit um das mobile Radar-Auto in Ried. Der graue VW-Golf blitzt Temposünder, jedoch mit einem abgelaufenen "Pickerl".
Demolierte Scheiben, das Fahrzeug beschmiert und sogar abgefackelt – die Radarautos aus den Innviertler Städten Braunau, Ried und Schärding sorgten in den vergangenen Jahren für die eine oder andere negative Schlagzeile.

Der aktuelle Fall bringt jedoch die Polizisten in Ried in Erklärungsnot. Denn dort "blitzen" die Beamten Temposünder mit einem Radarauto, bei dem das "Pickerl" bereits abgelaufen ist. Und das schon seit knapp zwei Wochen.

Die Prüfplakette (§ 57) ist mit 31. August abgelaufen. Diese soll übrigens einen ordnungsgemäßen und sicheren Zustand des Fahrzeugs bescheinigen. Das Blitzer-Auto ohne "Pickerl" sorgt zumindest im Netz schon für einige Lacher.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Einen ähnlichen Vorfall gab es vor zwei Jahren in Schärding. Dort "parkte" ein Radarauto der Kurzparkzone ohne die Parkuhr gestellt zu haben. Der ausgestellte Strafzettel in Höhe von 20 Euro musste allerdings nicht bezahlt werden.



(mip)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Ried im InnkreisNewsOberösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen