Hier kannst du deine neue Lieblingstasche mieten

Ein Auge auf die neueste Louis Vuitton-Tasche geworfen, aber das Konto spielt nicht mit? Kein Problem, bei "Bag&Borrow" kannst Du sie ganz leicht leihen. "Heute" zeigt Dir wie.

Was in den USA längst gang und gebe ist, kommt nun auch nach Wien. Über ihre exklusive Online-Vermietplattform "Bag&Borrow" bietet Carola Phillips (53) Luxusdesigner-Taschen zum Ausleihen an.

Das Angebot ist vielfältig und umfasst neben Handtaschen auch Gürtel- und Schultertaschen sowie Shopper, Cross Body-Bags und Rucksäcke. Taschenlieberhaber beiderlei Geschlechts können zwischen Fendi, Dior, Gucci, Prada und Louis Vuitton wählen.

In zwei Schritten zur neuen Lieblingstasche

Der Leihvorgang selbst ist einfach: Nach der Registrierung das gewünschte Taschenmodell auswählen. Dieses kommt dann direkt zur Kundin und kann zwei oder vier Wochen getragen werden. Wer sich danach noch nicht trennen kann, kann mit "Bag&Borrow" eine Verlängerung der Leihfrist ausmachen.

Sollte die aktuelle Lieblingstasche gerade verliehen sein, gibt es die Möglichkeit, sich auf die Warteliste setzen zu lassen. In dem Fall bekommst du eine Information per Email oder SMS, sobald die Tasche wieder verfügbar ist.

Der jeweilige Mietpreis richtet sich nach dem regulären Verkaufspreis der ausgewählten Tasche und beträgt im Schnitt zwischen 12% und 16%. Dazu kommen dann noch die Versandkosten, die Rücksendung ist kostenfrei. Eine Mitgliedschaft ist für das Ausleihen nicht erforderlich.

Temporärer Luxus startet bei 90 Euro für zwei Wochen

Am günstigsten gibt es die "Kleine Soho Disco Bag" von Gucci um 90 Euro für zwei Wochen, vier Wochen kosten 140 Euro. Für eine "New Wave Gürteltasche" von Louis Vuitton werden für zwei Wochen 135 Euro fällig, vier Wochen gibt es um 200 Euro. Eine "Saddle Bag Oblique" von Dior kostet 230 Euro für zwei Wochen, 350 Euro für vier Wochen. Gezahlt werden kann via Kreditkarte, Paypal, Sofortüberweisung oder innerhalb von Österreich via EPS.

Nach Ende der Ausleihdauer kommt die Tasche zurück in den ursprünglichen Karton. Mit aufgeklebtem Retour-Label, muss sie dann am letzten Miettag vor 12 Uhr bei der Post abgegeben werden.

Der Transport zum Kunden und wieder retour ist versichert, die Kosten sind bereits im Mietpreis enthalten. Sollte die Tasche aber durch die Nutzung beschädigt werden, so muss der Kunde den vollen Preis für die Tasche zahlen. Eine Garantie für allfällige Schäden an der Tasche oder deren Verlust während der Mietdauer wird von "Bag&Borrow" nicht übernommen.

Unternehmerin im Zeichen der Shared Economy

"In den USA ist das Mieten von Luxustaschen ganz normal. Ich habe selbst 18 Jahre in Los Angeles gelebt und dabei das Service kennengelernt", erzählt die Unternehmerin. Mit ihrer Online-Mietplattform für Luxustaschen ermöglicht Phillips nicht nur Fashionistas mit begrenztem Budget die Tasche ihrer Träume, sondern folgt auch dem Grundgedanken der Shared Economy. "Man muss nicht immer alles selbst besitzen", ist die Unternehmerin überzeugt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenMode

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen