Modekampagne zeigt Paare beim echten Sex

Die Bilder der neuen Modekampagne von "Eckhaus Latta" lassen an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig: Sie zeigen Amateurmodels beim echten Sex.

Pornographie? Kunst? Jedenfalls Provokation: Die beiden US-Designer Mike Eckhaus und Zoe Latta sorgen mit ihrer neuen Modekampagne für gehöriges Aufsehen. Auf den Fotos haben hetero- und homosexuelle Pärchen Sex – nicht gestellt, sondern echt. In allen möglichen Stellungen, beim Blowjob und sogar beim Analverkehr. Von der Mode lenkt das etwas ab...

Die Idee zur Kampagne kam den beiden, als sie über das Verhältnis von Modewerbung und Sexualität nachdachten: "Wir wollten eine Botschaft verbreiten, die Sex offen gegenüber steht und body positive ist", erklärt Eckhaus im Interview mit "wmagazine".

Doch zu Beginn hatten die beiden vor allem ein Problem: Wie kommt man zu Models, die bereit sind, sich miteinander vor der Kamera zu vergnügen? Auf ihre Anzeige meldete sich niemand. Ein Freund, der sich regelmäßig an Orgien beteiligt, half den beiden schließlich aus der Patsche und brachte ihnen Pärchen.

"Bei Männern muss man schnell sein"

Als Fotografin wurde Heji Shin engagiert. Sie machte die Aufnahmen in den Schlafzimmern der Models. Shin: "Sie sollten sich ja wohl fühlen." Alles ist natürlich, nichts ist gestellt, außer kleinen Details, so Eckhaus: "Zum Beispiel haben wir manchmal die Haare auf die Seite gelegt. Das meiste kann man aber gar nicht inszenieren: Bei den Männern muss man sehr schnell sein."

Die Kampagne hat jedenfalls eingeschlagen: Die Website von "Eckhaus Latta" brach gleich am ersten Tag zusammen. Dabei sind die Bilder an den heikelsten Stellen ohnehin unkenntlich gemacht – damit man wenigstens ein bisschen auf die Mode schaut?

(pl)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
New York Times

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen