Modekette sorgt mit Diätriegel für Shitstorm

Bild: picturedesk.com
Das Modeunternehmen "Forever 21" sorgt für Empörung. Kunden, die Ware in Übergroßen bestellt hatten, bekamen gratis einen Diät-Riegel dazu.
Da war der Shitstorm vorprogrammiert. Das US-Modeunternehmen "Forever 21" sorgt im Netz derzeit für Aufregung, weil Plus-Size-Kunden bei ihrer Bestellung auch einen Diätriegel von "Atkins" dazu bekamen. Es handelt sich offensichtlich um eine Werbe-Kooperation, die in die Hose ging.



User in den sozialen Netzwerken verurteilen die Kampagne des Modelabels als Paradebeispiel für "Fat-Shaming". "Es ist so gefährlich, Body-Shaming zu betreiben und vorzuschlagen, jemand solle weniger essen oder auf Diät gehen. Du kennst ihre Vorgeschichte nicht. Als jemand, der sich von einer Essstörung erholt, hätte mich das weit zurückgeschmissen", postete eine Frau auf Twitter.

CommentCreated with Sketch.17 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Eine weitere Kundin schrieb: "Danke Forever 21, ich habe meine fünf Teile aus der Bestellung in der Plus-Size-Kategorie erhalten... oh und diesen Atkins-Riegel, der da hineingerutscht ist. Ich empfinde es als nicht sehr freundlich, wenn Leute mir sagen, wie ich mein Leben zu leben habe."



Das Unternehmen hat mittlerweile auf die kritischen Kommentare reagiert: "Von Zeit zu Zeit, überraschen wir bei Forever 21 unsere Kunden mit kostenlosen Testprodukten von Drittfirmen in ihren Bestellungen", hieß es vonseiten der Modefirma.

Zudem habe man die Riegel auf alle Online-Bestellungen aufgeteilt - unabhängig von Kleidergröße. "Es war von unserer Seite aus ein Versehen und wir entschuldigen uns bei allen Kunden, die sich dadurch angegriffen gefühlt haben, da dies nicht unsere Intention war." (red)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWeltMode