Model gesteht via FB: "Ich bin zu dünn!"

Bild: Facebook/Alena Gerber

Mager-Model, Size-Zero und Hungerhaken sind nur einige von vielen Kampfbegriffen, die in der Debatte rund um untergewichtige Frauen in der Modebranche gebraucht werden. Doch hinter diesen Labels stehen stets auch Einzelschicksale. Genau das machte Model Alena Gerber durch ihr jüngstes Bekenntnis zu ihrem Untergewicht deutlich.

gebraucht werden. Doch hinter diesen Labels stehen stets auch Einzelschicksale. Genau das machte Model Alena Gerber durch ihr jüngstes Bekenntnis zu ihrem Untergewicht deutlich.

"Ich bin zu dünn", mit diesem Satz hat sich das deutsche Model nun zu den anhaltenden Gerüchten rund um ihre Figur geäußert. Gerber (24), ihres Zeichens die ehemalige Freundin von Ex-Skispringer Sven Hannawald (39), geriet in den vergangenen Monaten durch ihre zahlreichen Foto-Postings auf Facebook in die Kritik. Denn: Auf den Bildern wirkt die 24-Jährige ausgezehrt und dürr.

Foto mit Melanie Müller sorgte für Wirbel

Am 30. Mai postete sie ein Foto von sich und Dschungelcamp-Star Melanie Müller. Und auch auf diesem Foto sieht das Model besorgniserregend dünn aus.

 
Eine Nutzerin kommentiere das Posting mit den Worten: "Ich liebe deine Figur. Du bist megatoll." Daraufhin antwortete Gerber: "Sag so etwas nicht, ich bin zu dünn und etwas mehr wäre schöner." Und schrieb weiter: "Eifert nicht den falschen Idealen nach, wenn man nicht von Natur aus und mit viel Essen so dünn ist, kasteit man den Körper und richtet nur Schaden an. Darum beton ich das hier lieber mal. Frauen sollten aufhören, diesem Superdürr-Trend nachzueifern und wieder mehr Gefallen an ihren natürlichen Kurven finden. Ich persönlich wäre dankbar!"

"Verdrücke sehr große Portionen"

Und die Deutsche mahnt die Community weiter: "Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich wirklich sehr große Portionen verdrücke und mich gerade bei Süßem nie zurückhalte, ich bin eine waschechte Genießerin und liebe Essen. (...) Sobald man an seinem natürlichen Gewicht hungert und kämpf, richten man mehr Schaden an, als man denkt."

"Ich bin weder krank oder habe eine Essstörung"

Doch es ist nicht das erste Mal, dass Gerber sich bezüglich der Mager-Gerüchte rund um ihre Person zu Wort meldet. Vor zwei Jahren stellte sie klar: "Ich bin weder krank oder habe eine Essstörung, noch bin ich eine der Frauen, die sehr darauf achtet schlank zu bleiben oder ihr Gewicht zu halten und erst Recht bin ich kein Size-Zero Fan. Ich halte weder Diät, noch treibe ich sonderlich viel Sport. Trotzdem bin ich, wie ich bin. Ich bitte euch das zu akzeptieren, so wie ich jeden einzelnen meiner Mitmenschen akzeptiere."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen