Mord an Serbien-Politiker: Auto gehört Österreicher

Der Fall um den getöteten Politiker Oliver Ivanovic im Kosovo nimmt eine Wendung. Neue Hinweise führen nach Österreich.

Nur wenige hundert Meter vom Tatort entfernt fanden die Beamten ein abgebranntes Fahrzeug. Dabei soll es sich um den Wagen handeln, aus dem der Killer den serbischen Politiker auf offener Straße erschossen hat.

Wie die Polizei nun feststellte, gehört das Auto einem 70-jährigen Mann aus Österreich. Das berichten derzeit auch serbische Medien.

Überwachungskameras filmten das Attentat

Der Fahrzeughalter ist jedoch mit Sicherheit nicht der Todesschütze: Der Österreicher ist nämlich bereits verstorben. Nun stellen sich die Behörden die Frage, wie der Killer an das Auto herangekommen ist.

Unterdessen konnte die Polizei im Kosovo Videomaterial der Überwachungskameras sicherstellen, die an dem Gebäude angebracht waren, vor welchem Ivanovic ermordet wurde. Zwei von ihnen sollen den Mörder gefilmt haben. Derzeit werden die Bilder ausgewertet.

Eine Obduktion belegte zudem, dass Ivanovic sechs Mal angeschossen wurde. Außerdem ist klar, dass aus einem fahrenden Fahrzeug geschossen wurde. Eben jenem des 70-jährigen Österreichers.

(slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KosovoGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen