Doch Mord! Freund lebte wochenlang neben Leiche

Der Lebensgefährte der 39-Jährigen soll bei der Einvernahme die Bluttat gestanden haben. Laut Polizei hatte er mehr als zwei Wochen neben der Leiche gelebt.
Im Falle jener 39-jährigen Frau, die in einer Gemeindewohnung in der Veitingergasse (Hietzing) tot aufgefunden und aufgrund unklarer Umstände als "bedenklicher Todesfall" eingestuft worden war, ermittelt das LKA Wien nun aufgrund neuer Ermittlungsergebnisse wegen des Verdachts des Mordes.

Beschuldigter ist der 31-jährige Lebensgefährte des Opfers. Die Tat dürfte sich bereits am 16. Jänner zwischen 19 und 21 Uhr verübt worden sein. Seither dürfte der Tatverdächtige neben dem Leichnam gelebt haben.

Krimi-Rätsel um Todesursache

Noch am Vormittag hieß es seitens der Polizei, dass "nach Überprüfung der Gegebenheiten und der Todesursache durch das Landeskriminalamt Wien wurde kein Fremdverschulden festgestellt" worden sein. Kurz darauf aber die Wendung!

Tote in der Veitingergasse
Tote in der Veitingergasse


CommentCreated with Sketch.17 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Tote in der Veitingergasse gefunden (Quelle: Video3)

Der Beschuldigte wurde von Beamten des LKA Wien zu den Todesumständen der Lebensgefährtin vernommen. Im Zuge der Vernehmung gestand der Mann schließlich, die Frau im Zuge eines Streits und angeblich unter Alkoholeinfluss getötet zu haben.

Die genaue Todesursache ist noch Gegenstand weiterer gerichtsmedizinischer Untersuchungen, weshalb derzeit keine weiteren Informationen hierzu veröffentlicht werden können. Der Beschuldigte wurde aufgrund der neuen Erkenntnisse nach Auftrag der Staatsanwaltschaft Wien festgenommen.



Die Bilder des Tages

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
HietzingNewsWienMordMord/Totschlag

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema