Killer soll Österreich mit Kindern verlassen haben

Der dringend tatverdächtige Ehemann der Ermordeten ist mit den vier Kindern (5 bis 11 Jahre) auf der Flucht: Die Polizei vermutet ihn bereits im Ausland.

Nach der schrecklichen Bluttat in der Wiener Felberstraße, die am Wochenende ans Licht kam, ist der mutmaßliche Täter noch immer mit seinen vier kleinen Kindern auf der Flucht. Mittlerweile könnte er über alle Berge sein, selbst die Polizei geht nicht mehr davon aus, dass sich der 40-jährige Syrer noch in Wien aufhält.

Was war passiert? Familienmitglieder verständigten am Sonntag (26. November) gegen 19 Uhr die Polizei, da eine 31-jährige Frau seit drei Tagen nicht mehr erreicht werden konnte. Nach erfolgter Wohnungsöffnung fanden die Beamten die Leiche der Frau, die mehrere Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers hatte – "heute.at" berichtete.

Vom dringend tatverdächtigen Ehemann und den gemeinsamen Kindern (5, 6, 8 und 11 Jahre alt) fehlt seither jede Spur. In der Familie soll es schon vor der Bluttat öfter gekriselt haben, wie Nachbarin Anigoara P. gegenüber "Heute" erzählt.

Hat Killer bereits das Land verlassen?

Es wird zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgegangen, dass sich der anerkannte Flüchtling mit syrischer Staatsbürgerschaft nicht mehr in Österreich befindet, sondern sich bereits ins Ausland abgesetzt hat – wohin ist unklar.

Die Wiener Polizei will mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen und intensiven Fahndungsmaßnahmen zum jetzigen Zeitpunkt keine näheren Auskünfte erteilen. Sobald sich neue Erkenntnisse ergeben und deren Veröffentlichung die Ermittlungsarbeit nicht gefährden, sollen diese bekanntgegeben werden.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Rudolfsheim-FünfhausGood NewsWiener WohnenSabine MordPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen