Vater nimmt Motiv für Familien-Mord mit ins Grab

Eine ganze Familie wurde ausgelöscht. Aus Wut, Rache oder etwa Geldnot? Das Motiv für die Bluttat liegt völlig im Dunklen und könnte nie ans Licht kommen.
Was bringt einen Menschen dazu, seine komplette Familie auszulöschen – eine Frage, die sich wohl jeder nach dem entsetzlichen Mordanschlag in der Wiener Leopoldstadt gestellt hat. Die Antwort darauf, könnte für immer ungeklärt bleiben.

Boban N. (41) hatte am Mittwoch seine Ehefrau Sladjana (45) mit einem Küchenmesser niedergestochen und die gemeinsame Tochter Lea (10) stranguliert, bevor er sich selbst aus einem Fenster seiner Wohnung im fünften Stock eines Gemeindebaus stürzte.

Video: Der Tatort in der Oberen Augartenstraße



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Wega-Beamte fanden später die blutüberströmte Leiche der Frau. Daneben lag die kleine Lea – bewusstlos. Sie wurde sofort ins SMZ Ost gebracht, doch sie verstarb in der Nacht auf Donnerstag an Hypoxämie, dem niedrigem Sauerstoffgehalt in ihrem Blut.

Jetzt lebt niemand mehr, der genauen Einblick in die Familiensituation vor der Tragödie geben könnte. Die Obduktion der 45-jährigen Mutter, von der weitere Hinweise erwartet wurde, ergab laut Polizei, dass sie an mehreren Messerstichen gestorben war.

Und wie die Wiener Polizei auf Anfrage von "heute.at" am Freitag mitteilte, ließ sich aus den Einvernahmen der Verwandten kein Motiv für die grausame Bluttat rekonstruieren. Boban N. hat die Gründe für den Mord an seiner Familie mit ins Grab genommen.

Lesen Sie hier mehr zum Drama am Augarten:

Tragödie am Augarten: Polizei verrät Details >>>

Vater würgte Tochter: Lea ringt mit dem Tod >>>

10-jährige Lea ist gestorben >>>

Lea (10) mit Gummischnur zu Tode stranguliert >>>

Hinter dieser Tür geschah die Bluttat mit drei Toten >>>

Warum musste Lea ganz alleine im Spital sterben? >>> (red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
LeopoldstadtNewsWienMordMord/TotschlagLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen