Mordalarm in Zell am See: 19-Jähriger nun in U-Haft

ÜBer den 19-Jährigen wurde die Untersuchungshaft verhängt.
ÜBer den 19-Jährigen wurde die Untersuchungshaft verhängt.Bild: picturedesk.com - Symbolbild
Jener 19-Jährige, der in Zell am See einen Gleichaltrigen getötet haben soll, bleibt in Untersuchungshaft. Die Richterin gab dem Antrag statt.
Vor wenigen Tagen wurde ein 19-jähriger Afghane in Zell am See tot auf einem Spielplatz aufgefunden. Am Montag gab die zuständige Richterin dem Antrag der Staatsanwaltschaft statt. Diese hatte die Untersuchungshaft des gleichaltrigen Verdächtigen beantragt.

Der Landsmann des Opfers ist dringend tatverdächtig. Anhaltspunkte für das Motiv des mutmaßlichen Täters haben die Ermittler allerdings noch immer nicht. Der 19-Jährige bestreitet etwas mit dem Tod seines Freundes zu tun zu haben. Die Aussagen des Verdächtigen sind allerdings für die Ermittler unglaubwürdig.

Ermittler glauben Verdächtigen nicht



Vor allem die Angaben darüber, wo er sich nach der Tatzeit aufgehalten haben will, passen nicht mit den bisherigen Erkenntnissen zusammen. Das sagte der Sprecher der Salzburger Staatsanwaltschaft Robert Holzleitner im Gespräch mit dem ORF.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Rekonstruktion der Geschehnisse ist noch nicht abgeschlossen. So stehen beispielsweise noch Befragungen von Mitbewohnern und Anrainern aus. Der 19-Jährige steht unter anderem deswegen unter Verdacht, weil er in der Tatnacht gemeinsam mit dem Opfer in Zell am See unterwegs gewesen ist. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung.

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
Zell am SeeNewsSalzburgMord

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema