Mordalarm! Sohn ersticht Mutter mit Küchenmesser

In der Gemeinde Mühlgraben soll es zu der Bluttat gekommen sein. Das Foto zeigt den Ort von Südwesten
In der Gemeinde Mühlgraben soll es zu der Bluttat gekommen sein. Das Foto zeigt den Ort von SüdwestenWikimedia/David Bauer, CC BY-SA 3.0
Mittwochabend ist im Burgenland eine schreckliche Bluttat ans Licht gekommen. Ein Mann soll seine 81 Jahre alte Mutter getötet haben.

Die schwere Gewalttat im Familienkreis ereignete sich in der 400-Seelen-Gemeinde Mühlgraben im südburgenländischen Bezirk Jennersdorf. Tatverdächtig – es gilt die Unschuldsvermutung – ist demnach der 56-jährige Sohn des Opfers.

Er soll laut "Krone" seine betagte Mutter schon am Dienstag mit einem Messer getötet haben. Eine Nachbarin soll die blutüberströmte Leiche der 81-Jährigen daraufhin am heutigen Mittwoch im Haus gefunden und gegen 18 Uhr den Notruf gewählt haben. Letzteres bestätigte, Roland Koch, der Sprecher der Staatsanwaltschaft Eisenstadt gegenüber "Heute". Die Tatwaffe ist demnach höchstwahrscheinlich ein Küchenmesser.

Motiv noch unklar

Nach der Bluttat habe der mutmaßliche Täter Selbstmord begehen wollen, das sei ihm allerdings nicht gelungen, berichtet der ORF weiter. Der Mann wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades am Abend festgenommen. Zum Gesundheitszustand des Verdächtigen wollte sich die Staatsanwaltschaft nicht äußern, es findet aber aktuell eine "ärztliche Intervention" statt, erklärte Koch auf "Heute"-Anfrage.

Noch besteht in den laufenden Ermittlungen viel Klärungsbedarf. Auch zum Tatmotiv gibt es bislang noch keine Angaben.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
JennersdorfBurgenlandMord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen