Mordprozess nach A4-Drama beginnt im Juni

In diesem Kühl-Lkw erstickten 71 Flüchtlinge qualvoll.
In diesem Kühl-Lkw erstickten 71 Flüchtlinge qualvoll.Bild: Thomas Lenger
Mit Spannung erwartet, startet in Ungarn bald der Prozess um das schreckliche Drama auf der A4, bei dem 72 Flüchtlinge ums Leben gekommen sind.
Nach dem schrecklichen Fund im August 2015, bei dem die Leichen von Dutzenden Flüchtlingen in einem neben der Ostautobahn (A4) abgestellten Kühl-Lkw, entdeckt wurden. 71 Menschen waren qualvoll im Laderaum erstickt.

Wie das Gericht in Kecskemet (Ungarn) nun bestätigt wird der Prozess gegen die elf Schlepper am 21. Juni beginnen. Wie der "ORF" berichtet, soll an mehreren Prozesstagen über den Tatbestand des qualifizierten Mordes und der Schlepperei verhandelt werden. Der derzeit letzte offizielle Termin ist am 30. Juni. Ob es weitere Prozesstage geben wird, ist noch nicht bekannt. (red)



Eine Qualifikation bedeutet im strafrechtlichen Sinn ein verschärfter Tatbestand, wobei ein höherer Strafrahmen möglich ist. In der österreichischen Rechtssprechung findet dieser Begriff allerdings so keine Anwendung. Beispielsweise entspricht eine Qualifikation beim Vorwurf der Körperverletzung bei uns dem Tatbestand der Schweren Körperverletzung.


CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
UngarnNewsWeltFlüchtlingeMord/Totschlag

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen