Mordversuch mit Axt: Ehefrau wird eingewiesen

Das Landesgericht St. Pölten.
Das Landesgericht St. Pölten.Bild: Heute
Mit einer Axt ging eine 65-Jährige in Mauerbach (Bezirk St. Pölten) im Februar auf ihren Mann los. Für den Mordversuch wurde sie eingewiesen.

Erklären konnte sich die 65-Jährige vor Gericht nicht, wieso sie im gemeinsamen Haus nach einer Holzaxt griff und auf ihren 79-jährigen Ehemann einschlug. Laut Gutachtern war die Frau in einem psychischen Ausnahmezustand und zum Tatzeitpunkt nicht zurechnungsfähig.

Ihr Mann erlitt bei dem Angriff eine blutende Wunde am Kopf, konnte weitere Schläge allerdings abwehren und seine Frau entwaffnen. Trotz seiner Verletzungen besuchte der 79-Jährige seine Frau regelmäßig in einer psychiatrischen Einrichtung, in der sie die Zeit bis zum Prozess verbrachte.

Am Mittwoch entscheiden die Geschworenen, dass die Frau eingewiesen werden soll, berichtet der "ORF". In der psychiatrischen Anstalt solle sie laut Entscheidung dauerhaft bleiben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, die Frau erbat sich Bedenkzeit. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
St. Pölten-Wahl 2021Good NewsNiederösterreichGerichtProzess

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen