Motocross-Staatsmeister stirbt bei Rekordversuch

Bild: GEPA pictures
Beim Versuch, mit dem Motorrad die Bobbahn in Igls bei Innsbruck nach oben zu fahren, ist Sonntagabend ein 49-jähriger Tiroler gestorben.

Beim Versuch, mit dem Motorrad die Bobbahn in Igls bei Innsbruck nach oben zu fahren, ist Sonntagabend der 49-jährige Motocross-Staatsmeister Alexander Witting gestorben.

Der bekannte Tiroler Motocrossfahrer wollte einem Bericht von ORF Tirol zufolge bergwärts die Zeit eines befreundeten Bobpiloten einstellen. Bestätigen wollte dies die Polizei vorerst nicht. Die Erhebungen waren im Gange. Der Motorradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen, hieß es.

Das folgenschwere Unglück ereignete sich gegen 17.30 Uhr. Bereits bei der ersten Trainingsfahrt stürzte der 49-jährige Tiroler und prallte mit dem Kopf gegen die Bahn. Dabei erlitt er tödliche Verletzungen. Trotz der Hilfe mehrerer Ersthelfer vor Ort und eines alarmierten Notarztes kam für den Sportler jede Hilfe zu spät.

Im Einsatz standen unter anderem ein ÖAMTC-Hubschrauber und die Rettung. Mittlerweile soll auch die Staatsanwaltschaft Innsbruck einen ersten Lokalaugenschein vorgenommen haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen