Titel fix! Ein Sieg reicht Joan Mir zur MotoGP-WM

Joan Mir
Joan Mirimago-images
Der Titelkampf in der MotoGP ist entschieden. Joan Mir holt die WM-Krone, obwohl er nur einen Saisonsieg feierte.

Eine merkwürdige MotoGP-Saison ist Entschieden. Ohne Serien-Weltmeister Marc Marquez wurde der Kampf um die WM-Krone so eng wie nie, am Ende reichte ein Saisonsieg, um sich zum Weltmeister zu krönen.

Der Titel ging an Joan Mir, der beim ersten Rennen in Valencia seinen ersten und einzigen Karriere-Sieg feierte und insgesamt sieben Mal auf das Stockerl fuhr. Beim zweiten Rennen in Spanien reichte ihm Platz sieben, um im WM-Ranking am Ende auf Platz eins zu stehen. Insgesamt gab es in der Saison 2020 bisher neun verschiedene Sieger, sechs davon waren Privat-Piloten.

"Unglaubliche Emotionen. Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Wenn man das ganze Leben dafür gearbeitet hatm und dann passiert es, ist das unbeschreiblich", jubelte Mir. Der Sieg in Valencia ging an Franco Morbidelli, der damit aber an der Entscheidung nichts mehr ändern konnte und in der WM mit 29 Punkten Rückstand nicht mehr vorbeiziehen kann. Mirs Rivalen Fabio Quartararo und Johann Zarco schieden mit Stürzen aus. Maverick Vinales kam nur als Zehnter ins Ziel.

Aus rot-weiß-roter Sicht gab es einen Stockerlplatz für KTM zu bejubeln. Pol Espargaro wurde hinter Sieger Morbidelli und Ducati-Pilot Jack Miller Dritter. Als letztes Rennen steht am 22. November das Saison-Finale in Portimao (Portugal) auf dem Programm.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportMotorsportMotoGPPortugal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen