MotoGP-Ass bricht sich beim Saisonstart die Schulter

Alex Rins ist beim Saisonstart wild abgeflogen.
Alex Rins ist beim Saisonstart wild abgeflogen.Screesnshot, Twitter
Der Start der MotoGP-Saison ist für Alex Rins besonders schmerzhaft verlaufen. Er zog sich bei einem Sturz einen Schulterbruch zu.

Doch was war passiert? Der Suzuki-Pilot hatte sich im zweiten Qualifying-Abschnitt auf dem Kurs von Jerez in Kurve elf verbremst, war ins Kiesbett gefahren. Rins war von seiner Maschine geflogen und auf die rechte Schulter gekracht. Der 24-Jährige hatte selbst aufstehen können, sich aber sofort den rechten Arm gehalten. 

Sofort war der als Mitfavorit gehandelte Rins ins Medical Center gekommen, wo eine Schulterluxation und ein kleiner Bruch festgestellt worden war, wie MotoGP-Arzt Xavier Mir bekannt gab. Noch an der Rennstrecke war der Spanier sediert und die Schulter wieder eingerenkt worden. Weitere Untersuchungen folgten im Krankenhaus.

Suzuki wollte erst am Sonntag nach weiteren Untersuchungen über einen Start des Spaniers entscheiden. Doch Rins gab am Samstagabend selbst bekannt, den Saisonauftakt nicht bestreiten zu können. Wie lang er ausfallen wird, ist offen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
MotoGPJerez

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen