Motorrad-Raser (24) ohne Schein kracht in Verkehrsinsel

Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall verletzt.
Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall verletzt.FMT-Pictures
Bei einem Verkehrsunfall in der Salzburger Innenstadt ist Dienstagnacht ein junger Biker verletzt worden. Der 24-Jährige hatte keinen Führerschein.

Ein Motorradfahrer raste laut Augenzeugen gegen 22.30 Uhr mit weit über 100 km/h am Franz-Josef-Kai in Richtung Salzburger Innenstadt. Dabei überholte der 24-Jährige einige Autos auf der gegengesetzten Fahrtrichtung der Busspur.

Ein Taxilenker konnte noch rechtzeitig bremsen und so eine Kollision verhindern. Der Raser verriss dabei sein Bike und steuerte auf eine Verkehrsinsel zu. Trotz Vollbremsung krachte der Lenker mit seinem Motorrad mit hoher Geschwindigkeit in die Verkehrsinsel, wobei er vermutlich mit dem Oberkörper und dem Zweirad ein Verkehrsschild rammte.

Motorrad nicht für Verkehr zugelassen

Ein Augenzeuge leistete sofort Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der 24-jährige Salzburger keinen Führerschein besitzt. Außerdem war das Motorrad nicht für den Verkehr zugelassen und hatte kein Kennzeichen.

Bei dem Motorrad war zudem der 4. Gang eingelegt was die Zeugenaussagen bestätigte. Der junge Mann wurde vom Roten Kreuz Salzburg in Polizeibegleitung ins UKH Salzburg eingeliefert. Die Berufsfeuerwehr Salzburg rückte aus, um ausgetretene Betriebsstoffe von der Fahrbahn zu beseitigen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichSalzburgVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen