Motorradfahrer ließen Opfer schwer verletzt liegen

Zwei Motocross-Fahrer fuhren nach dem Unfall einfach weiter. (Symbolbild)
Zwei Motocross-Fahrer fuhren nach dem Unfall einfach weiter. (Symbolbild)iStock
Nach einem Unfall in Salmannsdorf (Bezirk Oberpullendorf) fuhren zwei Motocrossfahrer einfach weiter und ließen einen Mann schwer verletzt liegen.

Der Unfall ereignete sich am Sonntag gegen 09:00 Uhr in einem Wald in Salmannsdorf. Zwei unbekannte Fahrer waren mit ihren Motocross-Motorrädern unterwegs und übersahen dabei einen 60-jährigen Waldbesitzer, welcher sich zur gleichen Zeit in seinem Wald aufhielt.

Mit Notarzthubschrauber ins Krankenhaus

Dabei kollidierte einer der unbekannten Täter mit dem Mann und stieß diesen zu Boden. Beide Motocrossfahrer fuhren davon und ließen das Opfer schwerverletzt zurück. Der 60-jährige verständigte telefonisch seinen Bruder, dieser alarmierte die Rettungskräfte. Der Mann wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Eisenstadt geflogen.

Zur Ausforschung der Täter konnten Spuren gesichert werden. Die Polizei ermittelt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
UnfallMotorradBurgenland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen