Mountainbiker stürzt 100 Meter ab – schwer verletzt

Der Mountainbiker wurde bei dem Unfall schwer verletzt.
Der Mountainbiker wurde bei dem Unfall schwer verletzt.ZOOM.TIROL
Eine Mountainbike-Tour durch die Wälder in Schwaz endete für einen Urlauber aus Italien am Sonntag mit einem Aufenthalt im Krankenhaus.

Ein 39-jähriger Italiener fuhr am Sonntag gegen 9.30 Uhr mit seinem Mountainbike von seiner Urlaubsunterkunft in Fügen nach Schwaz und von dort über die Forststraße zum Hecherhaus.

Über Felsen abgestürzt

Nach einer Rast am Hecherhaus setzte der Mann seine Fahrt entlang des rot markierten Wanderweges ("Bockstallweg") in Richtung Naunzalm-Hochleger fort.

Auf einer Seehöhe von etwa 1.890 Metern verlor der Mountainbiker in einer Steilpassage die Kontrolle über sein Bike und stürzte in der Folge circa 100 Meter über steiles Wiesen- und Waldgelände, das teilweise auch mit Felsen durchsetzt ist, ab und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.

Nach Sturz Freund alarmiert

Trotz der Verletzungen gelang es dem Mann, seinen in der Unterkunft verbliebenen Freund vom Unfallgeschehen zu informieren, welcher einen Notruf absetzte.

Der Schwerverletzte wurde von den alarmierten Einsatzkräften der Bergrettung Schwaz sowie der Besatzung des Notarzthubschraubers per Tau geborgen und in weiterer Folge in die Klinik Innsbruck geflogen, wo er stationär aufgenommen werden musste.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichTirolPolizeiRettungBergrettungUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen