Mourinho flippt nach Sieg im 1.000. Spiel aus

Jose Mourinho ist nach dem Sieg außer sich.
Jose Mourinho ist nach dem Sieg außer sich.Imago
"The Special One" hat wieder zugeschlagen. Jose Mourinho bestritt sein 1.000 Match als Cheftrainer. Ein spätes Goldtor ließ alle Dämme brechen.

Jose Mourinho gewann mit zwei verschiedenen Vereinen die Champions League, wurde in vier Ländern Meister, eroberte insgesamt 25 Titel. Dennoch kann er sich nach wie vor über einen knappen Liga-Sieg freuen. Das bewies er am Sonntag beim Spiel der AS Roma gegen Sassuolo.

Es war kein normales Match für "The Special One". Mourinho stand nämlich zum exakt 1.000 Mal in seiner Profi-Karriere als Chefcoach an der Seitenlinie. Und genau aus diesem Grund wollte er unbedingt einen "Dreier" einfahren.

Jedoch stand es lange 1:1. Erst in der 91. Minute erlöste Stephan El Shaarawy seinen Trainer, netzte zum 2:1 für die Hauptstädter ein. Bei Mourinho brachen alle Dämme. Er sprintete zu seinen Spielern, herzte sie wie nach einem WM-Titel.

"Ich habe gelogen"

"Heute war ich nicht 58, sondern 12. Es war ein Kinderrennen, ein außergewöhnliches Spiel, ein unglaubliches Gefühl. Es hätte 6:6 oder 7:7 enden können, sie hätten gewinnen können, aber am Ende haben wir gewonnen", erklärte Mourinho gegenüber "Sky Italia". "Während der Woche habe ich gelogen, als ich allen erzählte, dass es kein besonderes Spiel sei. Das war eine besondere Zahl für mich. Jetzt erinnere ich mich, dass es meine Partie Nummer 1.000 war. Ich wollte nicht verlieren, ich hatte schreckliche Angst, diese Erinnerung zu haben."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Jose MourinhoAS Roma

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen