Müller lacht nach 2:2: "Locker weitergeschaukelt"

Thomas Müller hat sich "locker weitergeschaukelt".
Thomas Müller hat sich "locker weitergeschaukelt".Picturedesk, Instagram
Die deutsche Nationalmannschaft hat sich mit einem knappen 2:2-Remis gegen Ungarn ins EM-Achtelfinale gerettet. Thomas Müller hatte danach gut lachen. 

Dabei hatte die Elf von Jogi Löw zuvor die schwächste Leistung des Turniers abgerufen, lag in München gegen den EM-Underdog zweimal in Rückstand. Erst "Joker" Leon Goretzka rettete den Weltmeistern von 2014 mit dem 2:2-Ausgleich in der 84. Minute das Weiterkommen. Bei einer Niederlage wäre die DFB-Elf draußen gewesen. 

"Locker weitergeschaukelt"

Team-Rückkehrer Müller fand die Zitterpartie offenbar lustig, zumindest scherzte der Bayern-Star in einem Instagram-Video über den knappen Aufstieg. "Locker ins Achtelfinale geschaukelt. Jetzt geht´s erst richtig los", lachte der Stürmer in die Kamera, während Joshua Kimmich im Hintergrund schaukelte, kurz einwarf: "Das war ein lockerer Aufgalopp." 

Und dann legte Müller noch einen drauf: "So sieht´s nämlich aus. Keep it serious and simple. Der Ball muss ins Tor, das Runde ins Eckige, ein Unentschieden gibt auch einen Punkt", lachte der Stürmer. 

"Zwei und weiter"

Danach präsentierte sich der offensichtlich prächtig gelaunte Müller als Sprach-Akrobat. "Zweiter samma. Das Wort ,Zweiter´ besteht ja aus ,zwei´ und ,weiter´. Verstehst?", fragte Müller seinen Teamkollegen. Kimmich stimmte neuerlich zu. Müller schloss schließlich mit einer gewagten These: "Wenn ich das poste, krieg ich den Nobelpreis." 

Das darf wohl bezweifelt werden. Zumindest die gute Laune sollte sich Müller für den Achtelfinal-Kracher gegen England aufheben. Denn da wird die DFB-Auswahl einen prächtig aufgelegten Thomas Müller brauchen...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft Deutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen