Mühlviertlerin (45) wurde mit intimen Fotos erpresst

Für eine Mühlviertlerin (45) wurde ein Internetflirt zum Albtraum. Die Frau verliebte sich in einen Facebook-Freund und schickte dem Mann schließlich Nacktaufnahmen. Der "Freund" wandelte sich plötzlich zum Erpresser und wollte Geld sehen, sonst würden die Fotos im Internet veröffentlicht.

Für eine Mühlviertlerin (45) wurde ein Internetflirt zum Albtraum. Die Frau verliebte sich in einen Facebook-Freund und schickte dem Mann schließlich Nacktaufnahmen. Der "Freund" wandelte sich plötzlich zum Erpresser und wollte Geld sehen, sonst würden die Fotos im Internet veröffentlicht.

Alles begann ganz harmlos, berichtet "ORF Oberösterreich". Die 45-Jährige wollte mit dem Kontakt ihre Englischkenntnisse verbessern und verliebte sich im Laufe der Online-Unterhaltungen. Als der Mann erklärte, er wolle die Mühlviertlerin besuchen, und ihr ein Foto von sich schickte, war es um die Frau geschehen. Sie schickte dem vermeintlichen Texaner Nacktfotos.

Plötzlich schlug jedoch der Ton um: Der Mann offenbarte, dass er aus Ghana stamme und Geld für eine Operation benötige. 6.000 Euro wollte der Internetkontakt schließlich sehen. Als die Frau angab, kein geld zu überweisen, drohte der Mann mit der Veröffentlichung der Fotos im Netz. Die Verzweifelte wandte sich an ein Gewaltschutzzentrum, dieses übermittelte den Sachverhalt an die Staatsanwaltschaft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen