Musiker geben Konzert gegen Nazis in Chemnitz

Nach den Nazi-Aufmärschen in der ostdeutschen Stadt Chemnitz wird jetzt zum musikalischen Gegenschlag ausgeholt.
Als Reaktion auf die besorgniserregenden Ereignisse, die sich in den letzten Tagen in Chemnitz zugetragen haben, wird es am 3. September unter dem Motto "Wir sind mehr" ein Konzert gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit geben.

Initiiert wurde es von der aus Chemnitz stammenden Band Kraftklub. Auf ihrer Instagram-Seite posteten die Musiker am Donnerstag ein Bild, auf dem das Line-Up, der Ort sowie das Datum der Veranstaltung zu sehen ist.



CommentCreated with Sketch.38 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Vor dem Karl-Marx-Monument, an dem vor wenigen Tagen noch rechtsradikaler Mob Stimmung gegen Asylwerber gemacht hat, werden am 3. September die Toten Hosen, Feine Sahne Fischfilet, Kraftklub, K.I.Z., Marteria & Casper, Nura und Trettmann kostenlos auftreten, um ein gesellschaftspolitisches Zeichen zu setzen.



In einem gemeinsamen Statement richten die Künstler folgendes aus: "Tausende Leute ziehen durch Chemnitz, instrumentalisieren einen erbärmlichen Mord und jagen wieder Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder Hautfarbe. Es geht ihnen nicht darum zu trauern, sondern um ihrem Hass freien Lauf zu lassen. Es waren jedoch auch Tausende Leute auf der Straße, die diese Hetze nicht hinnehmen wollten. Jede einzelne Person von euch feiern wir. Diesem rassistischen Mob hat man nicht unwidersprochen die Straße zu überlassen. Wir freuen uns, wenn noch viel mehr Leute den Arsch hochbekommen und wenn die Menschen, die sich diesen Zuständen immer wieder in den Weg stellen, auch mal Kraft tanken können. All den Menschen, die von den Neonazis angegriffen wurden, wollen wir zeigen, dass sie nicht alleine sind. Alle nach Karl-Marx-Stadt! Zusammen". (baf)

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandMusikKonzertRassismus

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren