Musikverein wird 2014/15 zum Kinderparadies

Bekanntes fortsetzen und Neuem Raum geben: So lautet das Credo für die Saison 2014/15 in den Vier Neuen Sälen des Musikvereins Wien. Neben verschiedenen Schwerpunkten wie Preisträgerkonzerten, einem erstmaligen zweiten Jazz-Zyklus, bisher ungesehenen Künstlern und fünf uraufgeführten zeitgenössischen Werken bietet der Musikverein in der neuen Saison erneut ein buntes Kinder- und Jugendprogramm.

 
"Ich glaube, wir brauchen uns in den neuen Sälen wirklich nicht verstecken", sagte Musikvereinsintendant Thomas Angyan. 2013/14 besuchten mehr als 40.500 Besucher die über 200 Vorstellungen. Die Auslastung: 76 Prozent. 2014/15 sind 218 Eigenveranstaltungen geplant, davon 153 Kinderkonzerte.

Fünf zeitgenössische Uraufführungen von 4 Komponisten warten auf Musikbegeisterte. Friedrich Cerha wird dabei zwei Uraufführungen an einem Abend im Gläsernen Saal präsentieren (27.5.). Dazu kommen 40 weitere Werke von 27 zeitgenössischen Komponisten.

 
Stargäste in der neuen Saison: Dirigent Riccardo Muti (31.10.), die österreichisch-französische Schauspielerin Mijou Kovacs begleitet von Bela Koreny und Christoph Koncz (12.11.) sowie Regisseur und Schauspieler Karl Markovics mit der bulgarischen Pianistin Dora Deliyska (17.03.).

 

Junge Musiker kommen groß raus

Bei "Young.Musicians" treffen "wirkliche Debütanten" (Young.Musicians I) auf fortgeschrittenere Musiker (Young.Musicians II). Die beiden Programme "High.Class I und II" seien eine "weitere Schiene für junge Künstler", die in Kooperation mit der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und dem Wiener Konservatorium umgesetzt werden.

Jazz-Schwerpunkt: Verrückte Fagotte und "Klassik trifft auf Jazz"

Neben "Jazz.Art I" kommt ein zweiter  Zyklus "Jazz.Art II". Im Rahmen von "Spiel.Art" erhält das Publikum Einblick in die Kreativität der österreichischen Musikszene. Zu den Gästen zählen das Vienna Symphony Jazz-Project featuring Dietmar Küblböck (3.11.), die Fagotes Locos (die verrückten Fagotte, 2.3.) und das Janoska Ensemble (20.3.). Mit "Uno.Due.Tre" kuratierte Marialena Fernandes einen Zyklus, der junge Musiker mit unterschiedlichen Musikgenres zusammenbringt: "Klassik trifft auf Jazz".

 

"Phil.Harmonisch"

Überwiegend philharmonische Streicher locken: das Lissy Quartett (16.1.), die Plattform K+K Vienna (26.3.), das Koll Trio (20.5.) und Violinist Christoph Koncz mit Veronika Trisko am Klavier (8.6.). Ebenso werden zwei der fünf Konzerte des Ensembles Kontrapunkte in einem der Vier Neuen Säle stattfinden.

Großes Kinderprogramm: "Schulklassen reißen sich darum"

Die Anzahl der Kinderaufführungen wurde auch in dieser Saison erhöht, denn diese seien "sowas von überrannt" und die "Schulklassen reißen sich darum", erklärte Angyan. In der Saison 2013/14 besuchten rund 22.000 Kinder die pädagogischen Konzerte, die Themen wie Bildende Kunst spielerisch mit Musik verbinden. Mit den Vorstellungen "Agathes Wunderkoffer", "Topolina" und Klingklang" will man "nicht nur Kinder aus musikaffinen Familien ansprechen", sondern auch Unterhaltung für Kinder bieten, die sonst nicht mit Aufführungen dieser Art in Berührung kommen.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen