Muss David Copperfield Zaubertricks verraten?

Weil sich ein Zuschauer bei einem Auftritt des Illusionisten schwer verletzte, steht David Copperfield ab Freitag vor Gericht.

Der Vorfall, um den es in der Klage geht, liegt schon ein paar Jahre zurück. Wie die "New York Post" berichtet, besuchte ein Tourist aus Großbritannien im Jahr 2013 eine Show von Copperfield in Las Vegas.

Schwere Verletzung

Promt wurde er für einen Trick ausgewählt, er sollte auf der Bühne verschwinden. Natürlich passierte das nicht wirklich, sondern er wurde von einer Assistentin des Magiers durch einen dunklen Gang geführt. Dabei stolperte er und schlug mit dem Kopf auf den Boden. Eine Gehirnverletzung und zwei Hals- und Schulter-Operationen waren die schmerzhaften Folgen.

Nun will er dafür bei Gericht Schadensersatz von Copperfield (61) zugesprochen bekommen. Um welchen Betrag es in der Klage geht, wurde nicht gesagt, es ist jedoch davon auszugehen, dass es sich um einen sieben-, acht- oder sogar neunstelligen Betrag handeln wird.

Verrät Copperfield Tricks?

Der Anwalt des Klägers hat der "New York Post" erklärt, dass er Copperfield im Zeugenstand in die Mangel nehmen will, um so der Jury zeigen zu können, wie der Magier seine Tricks zu Stande bringt.

Der Prozess, der am Freitag startet, soll bis zu vier Wochen dauern. (baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltDancing StarsKlage

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen