Mutter aus Niederösterreich ohne Karenzgeld

Bild: privat

So hatte sich Michaela V. (17, Foto) aus Wilhelmsburg (St. Pölten- Land) ihr junges Mutterglück nicht vorgestellt. Vor 13 Monaten erblickte Söhnchen Leonardo das Licht der Welt - der ganze Stolz der Eltern.

So hatte sich Michaela V. (17, Foto) aus Wilhelmsburg (St. Pölten- Land) ihr junges Mutterglück nicht vorgestellt. Vor 13 Monaten erblickte Söhnchen Leonardo das Licht der Welt – der ganze Stolz der Eltern.

Und jetzt muss die Frau um ihr Karenzgeld kämpfen. Die Neo-Mama wollte bei der Gebietskrankenkasse St. Pölten ihr Kinderbetreuungsgeld beantragen, wurde jedoch zurückgewiesen. "Sie sind nicht berechtigt, Geld von uns zu beziehen", so die Schalterkraft der Gebietskrankenkasse. Die Begründung der Krankenkasse: Der leibliche Vater des Kindes ist Saisonarbeiter in Italien.

Somit sind die italienischen Behörden zuständig. Die junge Familie ist auf das Geld jedoch angewiesen und hofft jetzt auf eine rasche Lösung. Der grüne AK-Rat Samir Kesetovic hat der jungen Familie seine Hilfe prompt zugesagt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen