Mutter legt wegen "fehlender Aufmerksamkeit" 8 Brände

"Ich wollte mehr Aufmerksamkeit von meinem Mann, der 50 Stunden die Woche arbeitete", so die Angeklagte (22) beim Prozess am Donnerstag am Landesgericht Korneuburg.

"Ich wollte mehr Aufmerksamkeit von meinem Mann, der 50 Stunden die Woche arbeitete", so die Angeklagte (22) beim Prozess am Donnerstag am Landesgericht Korneuburg.

Die zweifache Mutter hatte im Winter 2015 acht Brände in ihrem Gemeindebau gelegt und für Angst unter den Mietern gesorgt. Der Schaden: 100.000 Euro.

Um die Polizei in die Irre zu führen, brachte die Bewohnerin sogar eine vermummte Unbekannte ins Spiel, die sie verletzt haben soll. Den blauen Fleck hatte sie sich selbst zugefügt.

Urteil: 24 Monate Haft, davon sieben unbedingt (rechtskräftig).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen