Mutter stieg aus, 2-Jährige fuhr alleine im Zug weiter

Der Reionalexpress fuhr mit der Zweijährigen an Bord weiter. Symbolbild.
Der Reionalexpress fuhr mit der Zweijährigen an Bord weiter. Symbolbild.Sorge / Caro / picturedesk.com
Bange Momente erlebte eine deutsche Mutter, die mit ansehen musste, wie ihre zweijährige Tochter alleine im Regionalzug weiterfuhr. 

Glück im Unglück hatte am vergangenen Samstag ein zweijähriges Mädchen. Denn obwohl das Kind ohne Mutter in einem Zug weiterfahren musste, war kompetente Hilfe rasch zur Stelle. Denn im Regionalexpress von Friedrichshafen nach Lindau befand sich auch eine Bundespolizistin. 

Dieser fiel kurz nach der Abfahrt ein kleines, unbeaufsichtigtes Mädchen auf. Die Beamtin nahm sich des jungen Passagiers an und verständigte umgehend sämtliche in der Nähe befindlichen Polizeidienststellen. Eine Maßnahme, die sich schon kurze Zeit später bezahlt machen sollte. 

Denn inzwischen verständigte die 26-jährige Mutter des Mädchens ebenfalls die Polizei. Die Leitstelle des Polizeipräsidiums Ravensburg kontaktierte dann die Beamtin, schon kurze Zeit später gab es das erfreuliche Wiedersehen von Mutter und Tochter. Warum es zu dem Missgeschick kommen konnte, ist schnell erklärt. Die 26-Jährige stieg mit dem Gepäck am Bahnhof aus. Noch bevor sie ihre Tochter nachholen konnte, schlossen sich die Türen des Regionalexpresses, der mit dem Kind an Bord davonfuhr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
Deutsche BahnBayernLindau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen