Mutter stürzt mit Kinderwagen auf Straße – keiner hilft

Die Mutter rutschte auf der regennassen Straße aus.
Die Mutter rutschte auf der regennassen Straße aus.Bild: iStock
Über fehlende Hilfsbereitschaft ärgerte sich eine Mutter aus St. Pölten. Sie stürzte samt Kinderwagen auf der nassen Straße - niemand blieb stehen.

Ist Nächstenliebe oder Hilfsbereitschaft out? Oder muss man niemandem mehr in Notsituationen helfen? Fragen, die sich eine junge Mutter nach einem Vorfall in St. Pölten stellt. Sie machte ihrem Ärger in der Facebook-Gruppe "Leben in St. Pölten & Umgebung" Luft.

Kinderwagen mit Kleinkind stürzte um

"Ich bin mit meiner kleinen Tochter im Kinderwagen beim Kreisverkehr Schwaighof über den Zebrastreifen gegangen und auf der regennassen Straße ausgerutscht", schreibt sie in die Gruppe. Aber nicht nur sie ist gestürzt, sondern auch der Kinderwagen ist umgestürzt. Zum Glück war ihre 21 Monate alte Tochter angegurtet, doch sie hat sich schwer am Knie verletzt. Am meisten ärgerte sie das Verhalten der Passanten und vorbeifahrenden Autofahrer. "Keiner hielt an und fragte, wie es mir oder meinem Kind geht, niemand half mir auf", teilt sie mit.

Kein Einzelfall

Zumindest sind die Fahrer stehen geblieben, damit sie aufstehen kann und erst dann weitergefahren. Auch ein vorbeifahrender Bus hielt nicht an. Die Kommentare zum Posting sprechen für sich. Viele berichteten von ähnlichen Vorfällen. Wenige zeigen Mitgefühl oder setzen sich für andere Mitmenschen ein. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account hot Time| Akt:
St. PöltenUnfallKinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen